Minecraft Wiki
Minecraft Wiki
Wasser
Wasser.pngWasser warm.pngWasser lauwarm.pngWasser kalt.pngWasser gefroren.png
Wasser.pngWasser Ebene (Bedrock).pngWasser Wüste (Bedrock).pngWasser Berge (Bedrock).pngWasser Wald (Bedrock).pngWasser Blumenwald (Bedrock).pngWasser Taiga (Bedrock).pngWasser Taigaberge (Bedrock).pngWasser Sumpf.pngWasser Sumpfhügel (Bedrock).pngWasser Fluss (Bedrock).pngWasser Nether (Bedrock).pngWasser Das Ende (Bedrock).pngWasser Vereister Fluss (Bedrock).pngWasser Eiszapfentundra (Bedrock).pngWasser Verschneite Berge (Bedrock).pngWasser Pilzland (Bedrock).pngWasser Pilzlandküste (Bedrock).pngWasser Strand (Bedrock).pngWasser Wüstenhügel (Bedrock).pngWasser Waldhügel (Bedrock).pngWasser Taigahügel (Bedrock).pngWasser Bergrand (Bedrock).pngWasser Dschungel (Bedrock).pngWasser Dschungelhügel (Bedrock).pngWasser Dschungelrand (Bedrock).pngWasser Felsküste (Bedrock).pngWasser Verschneiter Strand (Bedrock).pngWasser Birkenwald (Bedrock).pngWasser Birkenwaldhügel (Bedrock).pngWasser Dichter Wald (Bedrock).pngWasser Verschneite Taiga (Bedrock).pngWasser Verschneite Taigahügel (Bedrock).pngWasser Riesenbaumtaiga (Bedrock).pngWasser Riesenbaumtaigahügel (Bedrock).pngWasser Bergwald (Bedrock).pngWasser Savanne (Bedrock).pngWasser Savannenhochebene (Bedrock).pngWasser Tafelberge (Bedrock).pngWasser Abgetragene Tafelberge (Bedrock).pngWasser Tafelberghochebene (Bedrock).pngWasser Ozean (Bedrock).pngWasser warm.pngWasser lauwarm.pngWasser kalt.pngWasser gefroren.png
Wasser
Kategorie

Umwelt

Schwerkraft

Ja
(fließt nach unten)

Transparenz

Ja

Leuchtend

Nein

Entflammbar

Nein

Verschiebbar

Verschwindet

Explosions-
widerstand

100

Härte

100

Werkzeug

Erneuerbar

Ja

Einführung

Siehe Geschichte

Drops

Nichts

ID-Name

water

Blockzustand

Siehe Tabelle

Wasser ist ein bläulicher, flüssiger Block mit vielen nützlichen Eigenschaften. Es ist biomabhängig gefärbt, in fast allen Biomen hat es aber die Farbe
 #3F76E4. Diese ist nur im Sumpf, den Sumpfhügeln und in den Ozean- und Tiefseevarianten anders.

Eigenschaften[]

Wasser hat in Minecraft zwei Erscheinungsformen: Stehendes Wasser (häufig auch Wasserquellblock oder Wasserquelle, oder auch Stilles Wasser genannt) und fließendes Wasser.

Stehend[]

  • Unendliche Wasserquelle: Ein Quellblock füllt sich nach, wenn er entfernt wird und mindestens zwei benachbarte Quellblöcke hat. Ein 2×2 Block großes Wasserbecken wird dadurch zur unendlichen Wasserquelle, aus der man beliebig oft Wasser schöpfen kann (siehe Bild). Wenn man mit etwas weniger Platz arbeiten muss/will kann man auch ein 1x3 Block großes Wasserbecken bauen. Auch dieses ist unendlich, sofern man immer den mittleren Block abschöpft.
  • Schöpfen: Nur Quellblöcke können mit einem Eimer aufgenommen werden, mit fließendem Wasser ist das nicht möglich. Der Eimer wird dadurch zum Wassereimer.
  • Umspülen: Einige transparente Blöcke werden von Wasser umspült, wenn man sie in einen Quellblock setzt oder einen Eimer auf ihnen ausgießt. Sie wirken dann als Quellblock, aus dem Wasser fließen kann. Umgekehrt kann Wasser aber nicht in diese Blöcke hineinfließen. Auf fließendes Wasser wirken sie wie eine Sperre (siehe unten). Blöcke, die von Wasser umspült werden können, sind am Blockzustand waterlogged erkennbar: Bruchsteinmauern, Eisengitter, Falltüren, Glasscheiben, Leiter, Meeresgurke, Schild, Stufen, Treppen, Truhen, Zäune, Korallen [Hinweis 1], Abgestorbene Korallen, Schienen.
  • Unterwasserblöcke: Einige transparente Blöcke sind immer von Wasser umspült, sie haben keinen waterlogged-Zustand, der sie mit oder ohne Wasser darstellt. Sie können nur in stehendem Wasser platziert werden. Platziert man sie mit dem Befehl /setblock, werden sie zusammen mit einem Quellblock erzeugt, der nicht mit einem Eimer abgeschöpft werden kann: Seegras, Seetang.
  • Wasseroberfläche: Stehendes Wasser ist an der Wasseroberfläche nur 78 Blöcke hoch. Daher ergibt sich eine kleine Kante am Ufer von Gewässern.
  1. Korallen sterben außerhalb von Wasser nach kurzer Zeit ab

Fließend[]

Die Wasserverteilung

Genau wie bei der Lava entspringt fließendes Wasser einem Quellblock, der Wasserquelle. Von einem Quellblock ausgehend breitet sich Wasser in alle vier Himmelsrichtungen und nach unten aus, wenn dort Luft ist. Wird der Quellblock entfernt, ebbt der Wasserfluss ab und versickert.

  • Weite: Fließendes Wasser breitet sich auf der gleichen Ebene bis zu 7 Blöcke weit aus. Fließt es dabei eine Kante herunter und trifft auf eine tiefer gelegene Ebene, kann es auf dieser Ebene wiederum bis zu 7 Blöcke weit fließen. Je weiter Wasser auf einer Ebene geflossen ist, desto flacher wird es dargestellt. Ansonsten bleiben seine Eigenschaften gleich.
  • Richtung: Befindet sich in maximal vier Blöcken Entfernung vom Quellblock eine Kante zu einer tiefer gelegenen Ebene, fließt das Wasser in gerader Linie zu der oder den Kanten mit der kürzesten Entfernung. Gibt es in diesem Umkreis keine Kante, breitet sich das Wasser flächenförmig aus. Wenn das Wasser seinen Weg gefunden hat, bewirkt das nachträgliche Hinzufügen einer näher gelegenen Kante keine Änderung. Es sei denn, der Quellblock erhält ein Blockupdate z.B. durch ein anliegendes Redstone-Signal. Dann findet er die neue Kante und fließt auch zu dieser hin.
  • Strömung: Die Strömungsrichtung wird aus allen Zu- und Abflüssen berechnet, die auf den jeweiligen Wasserblock einwirken. Es gibt 16 unterschiedliche Strömungsrichtungen in der Ebene. Dazu kommt das nach unten strömende oder fallende Wasser. Ein Beispiel: Ein Wasserblock speist sich aus dem Norden und fließt sowohl nach Süden als auch nach Osten, ist im Westen jedoch blockiert. Damit bestehen zwei Impulse in südlicher Richtung (von Norden kommend, nach Süden fließend) und ein Impuls nach Osten. Also fließt die Strömung insgesamt in die Richtung Süd-Süd-Ost. Die Strömung wird durch eine entsprechend animierte Textur angezeigt.
  • Kraft: Fließendes Wasser übt (im Gegensatz zur Lava) auf fast alle Objekte - etwa den Spieler, die meisten Kreaturen und Drops - eine Kraft in Fließrichtung aus. Das heißt, die Objekte bekommen einen zusätzlichen Bewegungsimpuls in Fließrichtung, der die natürliche Bewegung behindern kann. Objekte werden einen Block weiter getragen, als das Wasser maximal fließt, sofern die Richtung nicht blockiert ist. Somit können sie z. B. am Ende eines Transportgrabens von einem Trichter eingesammelt werden. Lachse betrifft das nicht, sie können gegen die Strömung und sogar Wasserfälle nach oben schwimmen. Drei Blöcke vor Ende des Stromes wird man langsamer vorangeschwemt.
  • Erscheinung: In der Ebene sinkt die Oberfläche von fließendem Wasser, je weiter es vom Quellbock entfernt ist. Daran und an der Strömungstextur ist es optisch gut von stehendem Wasser zu unterscheiden. Auch das nach unten fließende oder fallende Wasser hat eine Strömung mit animierter Textur, aber die ist nur bei Wasserfällen zu erkennen. Fällt Wasser dagegen in einem Schacht, unterscheidet es sich optisch nicht von stehendem Wasser, hat aber trotzdem seine Strömung: Während Gegenstände in einem mit stehendem Wasser gefüllten Schacht vom Grund bis zur Oberfläche aufsteigen, können sie dies nicht in einem Schacht, der nur im obersten Block stehendes Wasser enthällt, das im Schacht nach unten fällt. Beide Schächte sind mit Wasser gefüllt, aber die Strömung des fallenden Wassers im zweiten Schacht verhindert ein Aufsteigen von Gegenständen und erschwert das Auftauchen von Spielern oder Kreaturen erheblich. Im Zweifel hilft ein Blick in den Debug-Bildschirm, der fallendes Wasser mit falling: true ausweist.
  • Spülen: Feuer wird gelöscht, Schnee schmilzt und kleine Blöcke droppen, wenn fließendes Wasser darauf trifft. Die Drops werden dann fortgespült: Blumentöpfe, Endstab, Fackeln, kleine Gewächse, Haken, Hebel, Knöpfe, Köpfe, Redstone-Leitung, Redstone-Komparator, Redstone-Verstärker, Spinnennetz, Stolperdraht, Teppiche.
  • Sperren: Einige transparente Blöcke können den Wasserfluss dagegen sperren: Banner, Druckplatten, Eisengitter, Falltüren, Glasscheiben, Leiter, Meeresgurke, Zäune, Zauntore und Zuckerrohr. Wandschilder eignen sich besonders als wassersperrender Durchgang für den Spieler, weil man sie in jeder Höhe und sogar frei in der Luft schwebend anbringen kann.

Technisch gesehen sind stehendes und fließendes Wasser derselbe Block mit dem ID-Namen "water", aber mit unterschiedlichen Blockzuständen: Stehendes Wasser hat den Zustand level=0, fließendes Wasser hat andere level mit unterschiedlicher Höhe. Mit dem Befehl /setblock ~ ~ ~ water oder Befehl /setblock ~ ~ ~ water[level=0] wird ein Quellblock gesetzt, den man mit einem leeren Eimer aufheben kann. Der Befehl /setblock ~ ~ ~ water[level=2] setzt einen Block fließendes Wasser der Stufe 2, der ohne Verbindung und korrekte Entfernung zu einem Quellblock wieder verschwindet.

Das Setzen von Wasser per Befehl ist auch im Nether möglich, wo es nicht verdunstet, denn die Funktion des Verdunstens gehört zum Wassereimer.

Anordnungstabellen[]

7
7 6 7
7 6 5 6 7
7 6 5 4 5 6 7
7 6 5 4 3 4 5 6 7
7 6 5 4 3 2 3 4 5 6 7
7 6 5 4 3 2 1 2 3 4 5 6 7
7 6 5 4 3 2 3 4 5 6 7
7 6 5 4 3 4 5 6 7
7 6 5 4 5 6 7
7 6 5 6 7
7 6 7
7

Wasser und Lava[]

Je nach Zusammenfluss von Wasser und Lava entstehen Stein, Bruchstein oder Obsidian.

Wasser entfernen[]

  • Fließendes Wasser kann durch Vernichtung des zugehörigen Quellblocks entfernt werden, es versickert dann. Quellblöcke bilden immer den höchsten bzw. zentralen Block eines Wasserstroms.
  • Auffüllen des Wasserblocks mit einem anderen Block. Besonders eignet sich Sand, weil er nach unten fällt und einen Teich oder Wasserbecken von unten nach oben auffüllt. Danach kann er im Gegensatz zu Kies ohne Verluste wieder eingesammelt werden.
  • Aufnehmen mit einem Eimer. Die Wasserquelle wird dadurch im Wassereimer zwischengelagert und kann beliebig wieder in der Spielwelt platziert werden.
  • Mit einem Schwamm kann man Wasser aufsaugen, Details siehe Schwamm#Wasser aufsaugen.

Schwimmen und Ertrinken[]

Der Spieler und die meisten Kreaturen können sich im Wasser (sogar in Wasserfällen) fortbewegen. Bleiben sie zu lange unter Wasser, ertrinken sie. Details und Ausnahmen siehe Schwimmen.

Farbe[]

Wasser hat verschiedene Farben, je nach Biom.

Java Edition[]

  • Warme Ozeane haben eine hellblaue Farbe.
  • Lauwarme Ozeane haben eine himmelblaue Farbe.
  • Kalte Ozeane haben eine ultramarinblaue Farbe.
  • Vereister Flüsse und Ozeane haben eine indigoblaue Farbe.
  • Sümpfe haben eine grüne Farbe.
  • Andere, oben nicht aufgeführte Biome haben eine blaue Farbe.
Biom Wasser Oberflächenfarbe Wasser Nebelfarbe Render Kessel
Ebene #3F76E4 #050533 Wasser.png Wasserkessel (Stufe 3).png
Sumpf #617B64 #232317 Wasser Sumpf.png Sumpf Wasser Kessel.png
Lauwarmer Ozean #45ADF2 #041633 Wasser lauwarm.png Lauwarmer Ozean Wasser Kessel.png
Warmer Ozean #43D5EE #041F33 Wasser warm.png Warmer Ozean Wasser Kessel.png
Kalter Ozean #3D57D6 #050533 Wasser kalt.png Kalter Ozean Wasser Kessel.png
Vereister Fluss #3938C9 #050533 Wasser gefroren.png Vereister Ozean Wasser Kessel.png
Vereister Ozean #3938C9 #050533 Wasser gefroren.png Vereister Ozean Wasser Kessel.png

Sonstiges[]

  • Landet ein Wesen (Spieler und Kreaturen) aus beliebiger Höhe im Wasser, erhält es keinen Fallschaden. Die Tiefe oder die Fließweite des Wasser spielt dabei keine Rolle. Landet ein Spieler auf einem anderen Objekt im Wasser, etwa ein Boot oder eine Kreatur, gleitet das Objekt zur Seite, und weder der Spieler noch das andere Objekt erhalten Schaden.
  • Unter einem soliden Block, über dem sich Wasser und unter dem sich Luft befindet, bilden sich nach kurzer Zeit Wassertropfen. Diese Partikel, die sonst keinen Effekt haben, zeigen dem Spieler die Anwesenheit von Wasser an. Bei transparenten Blöcken (z. B. Glas, Glowstone, Treppen oder Stufen) tritt dieser Effekt nicht auf.
  • Wasser verlangsamt die Abbaugeschwindigkeit von Blöcken, mit festem Grund (auf dem Boden stehend) um das fünffache, ohne festen Grund (frei schwimmend) sogar um das 25fache. Durch das Tragen von Rüstung mit der Verzauberung Wasseraffinität ist mit festem Grund die Abbaugeschwindigkeit normal, ohne festen Grund immer noch um das Fünffache verlangsamt.
  • Wasser verlangsamt die ursprüngliche Bewegung von Objekten, es setzt der Bewegung (ähnlich wie Spinnennetze) einen Widerstand entgegen. Wenn man seine Rüstung mit der Verzauberung Wasserläufer verbessert, wird der Widerstand in Wasser verringert.
  • Im Wasser kann der Spieler nach Fischen, Trödel und Schätzen angeln.
  • Die Nähe von Wasser ermöglicht die Bewässerung von Ackerboden.
  • Beim Kontakt mit Wasser erleiden Endermen, Schneegolems, Lohen und Schreiter direkten Schaden.
  • Eine Wasserquelle lässt sich nicht mit einem Kolben verschieben, sie verschwindet stattdessen.
  • Ein aktivierter Werfer mit einem gefüllter Wassereimer setzt direkt vor den Werfer eine Wasserquelle. Der leere Eimer bleibt im Werfer. Aktiviert man den Werfer erneut, nimmt der leere Eimer die Wasserquelle wieder auf.
  • Zuckerrohr wächst nur direkt neben einem Wasserblock, Seerosenblätter nur auf dem Wasser im Sumpf.
  • in kalten Biomen wandelt sich Wasser an der Oberfläche von Gewässern zu Eis, sofern der Wasserblock an einen soliden Block angrenzt.
  • Kleine Tropfblätter können nur in Wasser gesetzt werden.

Gewinnung[]

Unendliche Wasserquelle[]

Endloser Brunnen.png

Das Ausgießen eines Wassereimers erzeugt einen Quellblock. Mit zwei Wassereimern kann man eine unendliche Wasserquelle erzeugen, indem man sie in die gegenüberliegenden Ecken eines 2×2 Block großen Beckens leert. Die anderen beiden Ecken füllen sich dann automatisch mit Wasser. Aus diesem Becken kann man beliebig oft einen leeren Eimer mit Wasser füllen, es fließt automatisch nach.

Schwamm[]

Beim Trocknen eines Schwammes in einem Ofen wird ein leerer Eimer im Brennstoff-Slot mit Wasser gefüllt. Dadurch kann ein nasser Schwamm als Quelle für Wasser verwendet werden. Wenn man also den Brennstoff schnell durch einen leeren Eimer austauscht oder einen Lavaeimer als Brennstoff verwendet, erhält man einen Wassereimer zusätzlich zu dem getrockneten Schwamm.

Name Zutaten Eingabe » Ausgabe
Schwamm +
Wassereimer
Nasser Schwamm
+ Eimer


Vorkommen[]

  • Wasser ist in der Oberwelt am ehesten als Fluss zu finden, der in vielen Biomen natürlich generiert wird.
  • In allen Biomen und auch unterirdisch finden sich kleine Seen.
  • Große Seen und Sümpfe enthalten ebenfalls Wasser.
  • In den Bergen und in Höhlen entspringen oft Wasserquellen aus dem Fels.
  • Am meisten Wasser enthalten die ausgedehnten, tiefen Ozeanbiome.
  • In kalten Klimazonen ist das Wasser als Eis gefroren und kann mit einer Lichtquelle (z.B. einer Fackel) aufgetaut werden.
  • Im Nether kommt Wasser nicht natürlich vor. Wird es aus einem Eimer heraus dort platziert, verschwindet es augenblicklich mit einem Zischen. Ein im Nether platzierter Eisblock verschwindet nach kurzer Zeit.
  • Im Ende kommt Wasser ebenfalls nicht natürlich vor, kann aber platziert werden.
  • Vorkommen in generierten Bauwerken, wenn bei der Weltgenerierung die Option Bauwerke generieren aktiviert ist:

Verwendung[]

  • Ressourcenquelle: Bewässerung von Ackerboden, Anbau von Zuckerrohr, Fischerei, Jagd von Wasserlebewesen, für Mechanismen
  • Medium zur Spielerbewegung durch Schwimmen und Boote, durch einen Aufzug, als Auffangbecken für lange Stürze
  • Transportmittel für Kreaturen und Drops, beispielweise als Bestandteil von Fallen oder Ressourcenfarmen
  • Hilfsmittel für die Tötung von Kreaturen, z. B. als Bestandteil von Fallen oder Ressourcenfarmen
  • Dekoration und Landschaftsgestaltung

Blockzustand[]

Block Zustand Wert Beschreibung
Lava
Wasser
level0Ein Quellblock.
1—7Die Entfernung zum Quellblock. Wasser fließt 7 Blöcke weit, Lava im Nether ebenfalls. In der Oberwelt und im Ende fließt Lava nur 3 Blöcke weit und verwendet die Werte 2, 4 und 6.
8Eine senkrecht fallende Flüssigkeit.

Erfolge[]

In der Bedrock Edition gibt es den Erfolg "Free Diver"

Galerie[]

Geschichte[]

In diesem Artikel fehlen Informationen darüber, wie die Wassertextur früher generiert wurde. Eine Dokumentation existiert unter https://github.com/UnknownShadow200/ClassiCube/wiki/MInecraft-Classic-lava-animation-algorithm
Versionsgeschichte der Java Edition
17. Mai 2009

Notch erwähnt den Entwicklungsstatus von Wasser[1]:

Flag of the United Kingdom.svg a very very first version of the water is somewhat working now, heh [/] the level starts out without any water and is surrounded a by a huge ocean [/] it quickly fills, leaving islands
Flag of Germany.svg eine allererste Version des Wassers funktioniert jetzt einigermaßen, heh [/] der Level beginnt ohne Wasser und ist von einem riesigen Ozean umgeben [/] er füllt sich schnell und hinterlässt Inseln
18. Mai 2009 Wasser pre-release.png Wasser wird erstmals gezeigt
Pre-Classic Pre 0.0.9a (rd-161348)
  • Texturen für Wasser hinzugefügt, aber es ist noch nicht als Block im Spiel vorhanden.
Classic 0.0.12a
  • Wasser Classic 0.0.12a.png Wasser wird hinzugefügt, das Spiel generiert einen Ozean aus Wasser, der die ganz Welt umgibt.
  • Es gibt zwei Wasserblöcke[2][3] mit unterschiedlichen Eigenschaften: die Wasserquelle (ID 8) und den Wasserfall (ID 9).
    • Die Wasserquelle ist rundum blau texturiert und füllt jede Luft neben oder unter sich mit Wasser.
    • Der Wasserfall hat eine seitliche Fließanimation und breitet sich nur nach unten aus.
  • Problematisch ist die unendliche Reproduktion der Wasserquelle, wodurch die ganze Welt überflutet werden könnte, wenn man die Blöcke oberhalb des Meeresspiegels setzen könnte.
  • Wasser kann man jedoch nicht setzen, die Blöcke sind nicht im Inventar enthalten.
  • Man kann nur den Ozean durch Zerstören von Blöcken dazu bringen, ins Landesinnere zu fließen.
Classic 0.0.14a
  • Wasser breitet sich aktiv aus und wartet nicht mehr wie bisher auf zufällige Block Ticks, wie Feuer oder Gras.
  • Dadurch erhöht sich die Fließgeschwindigkeit.
Classic 0.0.19a
  • Weil Wasser immer noch ungebremst alle niedrigeren Bereiche überfluten kann, wird der Schwamm eingeführt.
  • Schwämme sind als temporäres Hilfsmittel gedacht, um versehentlich überflutete Bereiche trockenlegen zu können.
  • Die Wasseroberfläche bewegt sich durch eine animierte Textur.
Indev
13. Januar 2010
  • Nach mehreren Überlegungen, Fehlschlägen und Tests wird zum ersten Mal endliches Wasser eingeführt[4][5].
  • Es wird mit einem neuen Wasserspawner-Block gesetzt, der die ID 52 hat.
  • Fließt das Wasser nach unten, füllt es langsam eine Grube von unten nach oben.
  • Fließt es jedoch seitwärts, verschwindet es mit 66% Wahrscheinlichkeit, nur mit 33% Wahrscheinlichkeit fließt es weiter, damit breitet es sich nicht mehr endlos aus.
  • Entfernt man den Quellblock, verschwindet das Wasser von oben nach unten wieder.
  • Ozeane haben weiterhin unendliches Wasser.
22. Januar 2010
  • Nachdem das Überflutungsproblem gelöst ist, erzeugt die Weltgenerierung vereinzelt Wasserquellen über dem Meeresspiegel.
Infdev
15. Juni 2010
  • Weil das endliche Wasser in unendlichen Welten nicht funktioniert, wird ein neues Konzept entwickelt: Die Blöcke 8 und 9 erhalten neue Eigenschaften[6][7].
    • Stehendes Wasser (ID 8) bewegt sich nicht und erzeugt um sich herum fließendes Wasser.
    • Fließendes Wasser (ID 9) hat eine Richtung, bewegt Objekte, fließt in einem bestimmten Radius zum nächsten tieferen Punkt, ohne Verbindung zu stehendem Wasser verschwindet es.
  • Fließendes Wasser neben zwei stehenden Wasserblöcken wird zu stehendem Wasser, was einen unendlichen Brunnen ergibt.
  • Wassereimer Infdev 20100615.png Eimer werden hinzugefügt um Wasser aufnehmen und ausgießen können, damit entfällt Block 52.
  • Man kann Wasser nicht aufschichten, wenn man es auf Wasser gießt.
  • Wasser Infdev 20100615.gif Es gibt eine Wasserströmung.
  • Endlos fließendes Wasser gibt es nicht mehr.
  • Die temporäre Trockenlegungseigenschaft von Schwämmen wird nicht mehr benötigt, sie können Wasser nicht mehr aufhalten.
16. Juni 2010
  • Fließendes Wasser ist nicht mehr flach, sondern hat die Form von Dreiecksprismen.
17. Juni 2010
  • Es werden mehr Wasser- und Lavaquellen in der Welt generiert.
  • Quellen werden auch in Höhlen generiert.
  • Wenn fließende Lava auf fließendes Wasser stößt, entsteht Bruchstein.
  • Wenn Wasser auf eine Lavaquelle fließt, entsteht Obsidian.
  • Fließeigenschaften von Wasser wird verbessert.
Beta 1.4
  • Die Wasser-Stromstärke ist stärker.
Beta 1.5
  • Die Wasser-Stromstärke ist wieder normal.
Vollversion 1.0 (Beta 1.9-pre1)
  • Wenn sich über einen soliden Block Wasser befindet tropft es an der unteren Seite herunter.
  • Das Wasser im Sumpf ist deutlich dunkler und leicht grünlich.
Vollversion 1.1
12w01a
  • Wasser Sumpf 12w01a.png Der Farbton des Sumpfwassers ist jetzt weniger intensiv:
     #E0FFAE
Vollversion 1.2
12w07a
  • Das Wasser ist klarer.
12w08a
  • Das Wasser ist wieder undurchsichtiger.
Vollversion 1.5 (13w03a)
  • Wasserquellen können direkt auf Wasser entstehen wenn man diese aus dem Meer entnommen hatte.
Vollversion 1.6 (13w17a)
  • Wasserseen werden nicht mehr in Wüsten generiert.
Vollversion 1.7
13w36a
  • Wasser ist bei den Grafikeinstellungen „Schnell“ nicht mehr Lichtdurchlässig.
13w41a
  • Im tiefen Wasser ist es viel dunkler.
Vollversion 1.8 (14w25a)
  • Wasser ist einen ganzen Block hoch, wenn sich ein beliebiger solider Block darüber befindet (war bisher nur bei Lava der Fall).
  • Verhindert kleine Lufteinschlüsse in dem Ozeanmonument und verbessert die Unterwasseroptik.
  • Der Schwamm kann Wasser in einen Radius von acht Blöcken sofort entfernen.
Vollversion 1.13
17w47a
  • Metadaten-Entfernung: Der Block "flowing_water" erhält eine neue Bedeutung. Zuvor war das jeder Nicht-Quellblock. Nun werden stehendes und fließendes Wasser durch denselben Block "water" mit unterschiedlichen Blockzuständen dargestellt, während "flowing_water" nur Blöcke kennzeichnet, die noch nicht zu Ende geflossen sind. Das Spiel prüft dazu für jeden fließenden Block, ob er weiterfließen kann. Wenn ja, generiert das Spiel den Nachbarblock ebenfalls als fließenden Block und ändert den Ursprungsblock in "water" mit dem passenden Blockzustand für die Flüssigkeitshöhe. Dies wird bis zum Ende des Fließens fortgeführt. Die fließenden Blöcke befinden sich dabei immer an der Spitze des Flusses und lassen "water"-Blöcke hinter sich. Ist der Fließvorgang abgeschlossen, sind alle Blöcke in "water" umgewandelt und kein fließender Block mehr übrig. Dieses Konzept hat den Vorteil, dass das Spiel nach dem Laden einer Welt nur die wenigen (wenn überhaupt) vorhandenen fließenden Blöcke an der Spitze eines Flusses prüfen muss und nicht sämtliche Nicht-Quellblöcke.
18w07a
  • Unter Wasser ist es etwas heller, damit man besser und weiter sehen kann[8].
  • Zum Entstehen eines neuen Wasserquellblocks aus zwei angrenzenden Wasserquellblöcken muss sich unter diesem kein Block mehr befinden.
18w08b
  • Je länger man sich unter Wasser befindet, desto besser wird die Sicht.
  • Der Statuseffekt Unterwasseratem und die Verzauberung Atmung verbessern nicht mehr die Sicht unter Wasser.
18w10c
  • Der Block "flowing_water" wird entfernt, alle Eigenschaften können mit den Blockzuständen von "water" abgebildet werden.
  • Intern existiert "flowing_water" aber weiter, die "water"-Blockzustände werden intern in "water" und "flowing_water" umgewandelt.
18w15a
  • Wasser verringert den Lichtwert nur noch um eins pro Block anstatt um drei.
  • Wasser kalt.png Wasser warm.png Wasser lauwarm.png Wasser gefroren.png Jedes Ozean-Biom hat seine eigene Wassereinfärbung und Sümpfe sind gelblich.
  • Wasser.png Die Textur von Wasser wurde geändert
18w22c
  • Der Debug-Bildschirm zeigt für Flüssigkeiten weitere Informationen an, u.a. auch den internen Zustand "flowing_water", der weiterhin kein Block ist.
Vollversion 1.17 (20w45a)
Versionen der Bedrock Edition
Alpha 0.1.0
  • Wasser Classic 0.0.12a.png Wasser hinzugefügt, es ist nur im Weltgenerator vorhanden.
Vollversion 1.4.0
1.2.14.2
  • Unsolide Blöcke können mit Wasser geflutet werden.
1.2.20.1
  • Wasser Ebene (Bedrock).png Wasser Wüste (Bedrock).png Wasser Berge (Bedrock).png Wasser Wald (Bedrock).png Wasser Blumenwald (Bedrock).png Wasser Taiga (Bedrock).png Wasser Taigaberge (Bedrock).png Wasser Sumpf.png Wasser Sumpfhügel (Bedrock).png Wasser Fluss (Bedrock).png Wasser Nether (Bedrock).png Wasser Das Ende (Bedrock).png Wasser Vereister Fluss (Bedrock).png Wasser Eiszapfentundra (Bedrock).png Wasser Verschneite Berge (Bedrock).png Wasser Pilzland (Bedrock).png Wasser Pilzlandküste (Bedrock).png Wasser Strand (Bedrock).png Wasser Wüstenhügel (Bedrock).png Wasser Waldhügel (Bedrock).png Wasser Taigahügel (Bedrock).png Wasser Bergrand (Bedrock).png Wasser Dschungel (Bedrock).png Wasser Dschungelhügel (Bedrock).png Wasser Dschungelrand (Bedrock).png Wasser Felsküste (Bedrock).png Wasser Verschneiter Strand (Bedrock).png Wasser Birkenwald (Bedrock).png Wasser Birkenwaldhügel (Bedrock).png Wasser Dichter Wald (Bedrock).png Wasser Verschneite Taiga (Bedrock).png Wasser Verschneite Taigahügel (Bedrock).png Wasser Riesenbaumtaiga (Bedrock).png Wasser Riesenbaumtaigahügel (Bedrock).png Wasser Bergwald (Bedrock).png Wasser Savanne (Bedrock).png Wasser Savannenhochebene (Bedrock).png Wasser Tafelberge (Bedrock).png Wasser Abgetragene Tafelberge (Bedrock).png Wasser Tafelberghochebene (Bedrock).png Wasser Ozean (Bedrock).png Wasser warm.png Wasser lauwarm.png Wasser kalt.png Wasser gefroren.png Wasser hat jetzt ein komplett neues Aussehen für jedes Biom und ist jetzt viel einfacher, über und unter Wasser zu sehen.
?
  • Bei der Betrachtung durch Glas erscheint Wasser nun als eigene obere Textur, im Gegensatz zu einer nach unten fließenden Wassertextur.
Vollversion 1.14.0
1.2.14.2
  • Bienen hinzugefügt, die bei Berührung mit Wasser Schaden nehmen und versuchen, es zu vermeiden.

Einzelnachweise[]