Minecraft Wiki
Advertisement

They won't stop breeding!!! (Notchs erstes Bild zur Viehzucht)

Die Viehzucht ist neben Ackerbau und Bergbau eine weitere Art der Ressourcengewinnung (engl. farming) in Minecraft. Die Viehzucht beschreibt die Vermehrung von Tieren. Dies ist mit allen Nutztieren, wie Schwein, Schaf, Kuh, Huhn, Kaninchen, Pferd, Lama, aber auch exotischen Tieren, wie Mooshroom, Panda, Fuchs, Biene, Axolotl, Ziege, Hoglin, Schreiter, Schildkröte und Frosch möglich. Die Haustiere Hund und Katze lassen sich ebenfalls züchten.

Neu mit Version 1.19.1: Der Hilfsgeist ist die erste Kreatur die keinen Partner zur Vermehrung benötigt, stattdessen muss ein aktiver Plattenspieler in der Nähe sein und der Hilfsgeist braucht nur noch Amethystscherben und die Vermehrung findet statt.

Tintenfische, Delfine, Fische, Fledermäuse, Wölfe und Papageien können nicht gezüchtet werden.

In diesem Artikel steht nicht jedes Detail zur Züchtung der einzelnen Tiere, dazu ist der jeweilige Tierartikel aufzurufen, am besten über die Liste aller zuchttauglichen Tiere.

Zuchttaugliche Tiere[]

Tier Nahrung Produkt Anmerkungen
Axolotl Anlocken, paaren, füttern:

Tropenfischeimer

Keine Produkte Axolotl sind passive Tiere, welche in fünf verschiedenen Varianten vorkommen, nämlich leuzistisch, braun, türkis, gold und blau.
Biene Anlocken, paaren, füttern:

Blumen

Keine Produkte
Frosch Anlocken, paaren, füttern:

Schleimball

Keine Produkte Die Babyvariante ist die Kaulquappe. Je nachdem in welchem Biom die Kaulquappe aufwachst entsteht eine andere Froschvariante.
Fuchs Anlocken, paaren, füttern:

Süßbeeren
Leuchtbeeren

Keine Produkte Der Babyfuchs wird dem Spieler immer vertrauen und nicht weglaufen, wenn er sich ihm nähert.
Hoglin Anlocken, paaren, füttern:

Karmesinpilz

Rohes Schweinefleisch

Leder

Hoglins greifen vor und nach der Paarung den Spieler an.
Huhn Anlocken, paaren, füttern:

Weizenkörner
Melonenkerne
Kürbiskerne
Rote-Bete-Samen

Rohes Hühnchen
Feder
Ei

Hund Anlocken, paaren, füttern:

Rohes Schweinefleisch
gebratenes Schweinefleisch
rohes Hühnchen
gebratenes Hühnchen
rohes Rindfleisch
Steak
rohes Hammelfleisch
gebratenes Hammelfleisch
rohes Kaninchen
gebratenes Kaninchen
Roher Kabeljau
Gebratener Kabeljau
verrottetes Fleisch

Keine Produkte

Wölfe können nicht gezüchtet werden. Anlocken kann man sie auch nicht. Mit Knochen kann man sie zum Hund zähmen.

Hunde müssen eine volle Lebensanzeige haben, bevor sie gepaart werden können. Mit Fischen können sie nur in der Bedrock Edition gepaart werden.

Welpen haben bei ihrer Geburt nicht automatisch volles Leben, sondern müssen dafür zuerst gefüttert werden. Dies ist auch der Fall, wenn sie in der Zwischenzeit ausgewachsen sind.

Kaninchen Anlocken, paaren, füttern:

Karotte
Löwenzahn
Goldene Karotte

Rohes Kaninchen
Kaninchenfell
Hasenpfote

Katze Anlocken, paaren, füttern:

Roher Kabeljau
Roher Lachs
Tropenfisch
Kugelfisch

Faden
Kuh Anlocken, paaren, füttern:

Weizen

Rohes Rindfleisch
Leder
Milcheimer

Lama Füttern:

Weizen
Strohballen

Paaren:
Strohballen

Leder

Lamas können wie Pferde nur gezüchtet werden, wenn sie zahm sind. Man kann Lamas nicht anlocken.
Mooshroom Anlocken, paaren, füttern:

Weizen

Rohes Rindfleisch
Leder
Milcheimer
Pilzsuppe
Roter Pilz
Seltsame Suppe (nur bei der braunen Variante)

Ozelot Anlocken, paaren, füttern:

Roher Kabeljau
Roher Lachs

Keine Produkte Die Eltern müssen vorher dem Spieler Vertrauen, erst dann lassen sie sich paaren. Das Ozelot Baby wird nach der Paarung vor dem Spieler weglaufen, die Eltern jedoch nicht.
Panda Anlocken, paaren, füttern:

Bambus

Keine Produkte Pandas benötigen 8 Bambus im Radius von 5 Blöcken.
Pferd Füttern:

Weizen
Apfel
Zucker
Strohballen
Goldene Karotte
Goldener Apfel
Verzauberter goldener Apfel

Paaren:
Goldene Karotte
Goldener Apfel
Verzauberter goldener Apfel

Leder

Pferde können nur gezüchtet werden, wenn sie zahm sind. Anlocken kann man sie nicht. Durch Reiten kann man sie zähmen. Füttern kann man sie nur, wenn ihre Lebensanzeige gesenkt ist. Dies ist sichtbar, wenn man auf ihnen reitet. Paaren kann man sie unabhängig von der Lebensanzeige. Esel lassen sich gegenseitig und mit Pferden paaren, aus dem Letzteren entstehen Maultiere.
Schaf Anlocken, paaren, füttern:

Weizen

Rohes Hammelfleisch
Wolle

Lämmer wachsen schneller, wenn sie das Gras von Grasblöcken oder hohes Gras fressen.
Schildkröte Anlocken, paaren, füttern:

Seegras

Hornschild Schildkröten legen Schildkröteneier, die auf Sand ausbrüten müssen.
Schreiter Anlocken, paaren, füttern:

Wirrpilz

Faden

Sattel

Schwein Anlocken, paaren, füttern:

Karotte
Rote Bete
Kartoffel

Anlocken:
Karottenrute

Rohes Schweinefleisch

Ziege Anlocken, paaren, füttern:

Weizen

Rohes Hammelfleisch
Milcheimer

Das Wachstum von Baby-Ziegen kann beschleunigt werden, wenn ein Spieler sie mit Weizen füttert

Ablauf[]

Alle Tiere können je nach Art mit verschiedenen Nahrungsmitteln angelockt werden, indem man das Futter in der Hand hält, gepaart und gefüttert werden sie, indem man sie mit dem jeweiligen Futter anklickt. In der Bedrock Edition muss dafür etwas länger getippt werden, oder man verwendet den speziell dafür gedachten Knopf, der auf dem Bildschirm erscheint, sobald man ein zuchttaugliches Tier mit dem richtigen Nahrungsmittel anschaut. Außer der Fellfarbe gibt es keine Individualität, alle Tiere sind völlig identisch. Es gibt also auch keine Geschlechter oder Verwandtschaften, welche die Paarbildung einschränken könnten. Der Paarungsmodus ist zeitlich begrenzt. Pro Elternteil ist dazu nur ein Futter-Gegenstand nötig. Solange sie in diesem Zustand sind, steigen rote Herzen um sie herum auf, und sie bewegen sich auf andere Tiere ihrer Art zu, die sich ebenfalls im Paarungsmodus befinden. Dafür dürfen die einzelnen Tiere höchstens acht Blöcke von einander entfernt sein. Wenn sich so zwei Tiere gleicher Art im Paarungsmodus treffen, paaren sie sich und nach 2,5 Sekunden entsteht ein Jungtier der selben Art zwischen ihnen. Für die nächsten 5 Minuten können die Eltern nun nicht mehr in den Paarungsmodus versetzt werden. Sowohl das Junge, als auch seine Eltern können allerdings weiterhin mit dem entsprechenden Futter angelockt werden.

Anleitungen zur Viehzucht gibt es unter Anleitungen/Viehzucht. Im Technik-Wiki gibt es außerdem Anleitungen für Viehzuchtanlagen.

Jungtiere[]

Graph zur Effizienz beim Füttern von Jungtieren

Jungtiere sind kleinere Ausgaben ihrer Eltern. Sie haben einen kleinen Körper, der Kopf hat allerdings meist die gleiche Größe wie bei erwachsenen Tieren. Außerdem geben sie höhere Laute von sich und bewegen sich schneller. Beim Töten von Jungtieren erhält man weder Gegenstände noch Erfahrungspunkte. Nach 20 Minuten werden die Jungtiere zu ausgewachsenen Tieren, was einem ganzen Tag in Minecraft entspricht. Jungtiere folgen erwachsenen Tieren ihrer Art, bis sie ausgewachsen sind. Sie müssen nicht zwingend ihren Eltern folgen. Welpen und Kätzchen folgen auch dann ihrem Besitzer, wenn ihre Eltern abwesend sind oder sitzen und attackieren ebenso wie diese andere Kreaturen. Von Tintenfischen gibt es nur in der Bedrock Edition überhaupt eine Kindervariante.

Das Wachsen vom Jungtier zum ausgewachsenen Tier kann deutlich beschleunigt werden, wenn dem Jungtier das fürs Züchten notwendige Futter gegeben wird. Dann erscheinen dieselben grün funkelnden Partikel um das Jungtier herum, die auch bei der Anwendung von Knochenmehl im Ackerbau zu sehen sind. Eine einzige Fütterung verringert die Zeit, die ein Jungtier noch zum Auswachsen braucht, immer um 10%. Füttert man ein gerade geborenes Jungtier also einmal, wird es statt in 20 Minuten bereits in 18 Minuten ausgewachsen sein. Füttert man es ein weiteres Mal, werden wieder 10% der verbleibenden Zeit abgezogen, das Jungtier wird dann bereits in 16 Minuten und 12 Sekunden erwachsen sein. Die Zeit wird somit immer weniger verkürzt, je weniger Zeit verbleibend ist. Dadurch ist es nicht effizient, ein Jungtier so lange zu füttern, bis es ausgewachsen ist. Man sollte es nur einige Male füttern und die restliche Zeit einfach abwarten. Will man ein Jungtier füttern, sollte es am besten genau achtmal gefüttert werden. Ab dem neunten Mal wird die Zeitersparnis aus einer Futtereinheit geringer als eine Minute.

Trivia[]

  • Fohlen haben, anders als alle anderen Jungtiere, im Verhältnis zu ihrem Körper normal große Köpfe.
  • Ozelots und Wölfe können (z. B. wenn sie in einem Gatter gefangen wurden) mit Fisch bzw. Fleisch in Paarungsbereitschaft versetzt werden, was man an aufsteigenden Herzen erkennt. Sie paaren sich aber nicht, d. h. Ozelotjunge und Welpen kann man nicht züchten. Stattdessen spawnen die Jungtiere des Ozelots zufällig in freier Wildbahn. Im Kreativmodus kann man sie erzeugen, wenn man mit einem entsprechenden Spawn-Ei auf ein ausgewachsenes Tier klickt.

Galerie[]

Erfolge[]

Symbol Erfolg Beschreibung Aufgabe Punkte Pokal (PS)
Nachzucht.pngNachzuchtZüchte zwei Kühe mit Weizen.Füttere zwei Kühe mit Weizen und züchte ein Kälbchen15GBronze
Zoologe.pngZoologeZüchte zwei Pandas mit Bambus.40GGold

Fortschritte[]

Symbol Fortschritt Beschreibung Vorgänger Aufgabe Datenwert
Advancement-plain-raw.pngDie Hühnchen und die Blümchen
Vermehre zwei Tiere Landwirtschaft Andere paarbare Tiere, falls vorhanden, zählen nicht für diesen Fortschritt.husbandry/breed_an_animal
Advancement-fancy-raw.pngPaarweise
Vermehre alle Tierarten! Die Hühnchen und die Blümchen Andere paarbare Tiere, falls vorhanden, zählen nicht für diesen Fortschritt.husbandry/breed_all_animals

Geschichte[]

Versionsgeschichte der Java Edition
Survival Test 0.24
Survival Test 0.27
  • Schafe hinzugefügt.
  • Schlägt man sie erhält man Wolle.
Indev 19. Februar 2010
Alpha 1.0.8
  • Kühe hinzugefügt.
  • Sie lassen beim Tod Leder fallen.
Alpha 1.0.14
Beta 1.0.0
  • Geworfene Eier lassen mit etwas Glück Hühner entstehen.
Beta 1.4
Beta 1.7
  • Schafe können nur noch mit einer Schere geschoren werden und lassen beim Tod Wolle fallen.
Beta 1.8 (Beta 1.8-pre1)
Vollversion 1.0
Beta 1.9-pre1
  • Mooshrooms hinzugefügt.
  • Mooshrooms droppen beim Tod Leder und Rindfleisch.
  • Sie können mit einer Schere geschoren werden, wodurch sie Pilze droppen.
  • Mit einer Schüssel können sie gemolken werden, wodurch man Pilzsuppe erhält.
Beta 1.9-pre2
  • Viehzucht
  • Züchten von Hühnern, Schweinen, Schafen, Kühen und Mooshrooms möglich.
Beta 1.9-pre3
  • Küken, Ferkel, Lämmer, Kälber und Mooshroomkälber durch Züchtung nun verfügbar.
  • Es gab auch für Schneegolems die Möglichkeit, sie in den Paarungsmodus zu versetzen. Dies brachte sie dazu, Schneebälle auf andere Schneegolems zu werfen, wodurch sie den Paarungsmodus wieder verlassen haben und vor den anderen geflüchtet sind.
1.0-rc1
  • Geworfene Eier lassen mit etwas Glück nun Küken entstehen, statt wie bisher Hühner.
Vollversion 1.1 (11w49a)
  • Schafe fressen Gras.
Vollversion 1.2
12w03a
  • Züchten von Hunden, Welpe hinzugefügt.
12w04a
Vollversion 1.4
12w36a
12w41a
Vollversion 1.6 (13w16a)
  • Zähmbare und zuchttaugliche Pferde, Esel sowie Maultiere mit jeweiligen Fohlen hinzugefügt.
Vollversion 1.8
14w02a
  • Wachstumsbeschleunigung für Jungtiere.
14w27a
Vollversion 1.11 (16w39a)
  • Lamas und Crias hinzugefügt.
Vollversion 1.13 (18w07a)
Vollversion 1.14
18w43a
  • Pandas und Pandajungen hinzugefügt.
18w44a
  • Katzen und Ozelots werden in ihre eigenen Kreaturen aufgeteilt, so dass Katzen nun nicht mehr gezähmte Ozelots sind.
  • Es werden sieben weitere Katzentexturen und deren Katzenvarianten hinzugefügt.
Vollversion 1.17 (21w13a)
  • Ziegen und Ziegenjungen hinzugefügt.
Vollversion 1.19 (22w11a)
Vollversion 1.19.1 (22w24a)
Versionen der Bedrock Edition
Vollversion 1.4.0 (1.2.13.8)
  • Ertrunkene und deren Kinder-Varianten hinzugefügt.
Vollversion 1.4.0 (1.2.13.10)
  • Delfine, die zur Erzeugung von Delfinjungen gezüchtet werden können hinzugefügt.
  • Baby-Zombies brennen bei Tageslicht.
Vollversion 1.5.0 (1.5.0.0)
  • Zombiekinder sinken Unterwasser.
  • Delfine können nicht mehr mit rohen Fischen gezüchtet werden, so dass Delfinjunge nur noch natürlich spawnen können.
Vollversion 1.5.0 (1.5.0.1)
Vollversion 1.8.0 (1.8.0.8)
  • Pandas und Pandajunge hinzugefügt.
  • Die Fütterung von Ozelots wird sie züchten, anstatt sie zu zähmen.
  • Die Fütterung eines Ozelotjunges mit rohem Fisch wird seine Wachstumsgeschwindigkeit erhöhen, anstatt ihn zu zähmen.
Versionsgeschichte der Konsolenedition
TU7 CU1 1.00 Patch 1
  • Viehzucht hinzugefügt.
TU11 CU1 1.00 Patch 1
  • Im Chat wird eine Nachricht angezeigt, wenn die Zuchtobergrenze erreicht ist.
TU12 CU1 1.00 Patch 1
  • Dorfbewohnerkind hinzugefügt.

Einzelnachweise[]

Advertisement