Minecraft Wiki
Advertisement
v1.18.0
Caves & Cliffs.png
Bedrock 1.18.0.png
Edition

Bedrock Edition

Offizieller Name

Caves & Cliffs (Part 2)

Server Version

1.18.0.02

Interne Versionsnummer

Android: 1.18.0.02

Erscheinungsdatum

30. November 2021

Entwicklungsversionen
Download

Server
Windows Linux

Protokollversion

475

1.18.0, die Veröffentlichung von Caves & Cliffs: Part II, ist ein großes Update für die Bedrock Edition, das am 30. November 2021 veröffentlicht wurde.[1] Es wurde erstmals zusammen mit der Veröffentlichung des 1.17-Snapshot 21w15a angekündigt, als Mojang Studios erklärte, dass das Caves & Cliffs-Update in zwei Teile aufgeteilt werden würde.[2] Features von 1.18.0 werden neben Vollversion 1.17.0 durch Experimentelles Gameplay entwickelt. Dies ist das dritte große Update für die Bedrock-Edition, die seit Village & Pillage im Jahr 2019 in mehrere Updates aufgeteilt ist.

Neuerungen[]

Gegenstände[]

Schallplatte
  • Es wurde eine neue Schallplatte von Lena Raine mit dem Titel "Otherside" hinzugefügt.

Welterzeugung[]

Höhlen
  • Vollständig überarbeitet.
  • Dehnen sich jetzt bis zu Y=-59.
  • Die Höhlen generieren nun in 2 Schichten mit unterschiedlichen Steinbasen je nach Tiefe.
    • Die Schicht über Y=0 besteht aus normalem Stein.
    • Stein geht von Y=0 bis Y=-7 in Tiefenschiefer über.
    • Tiefschiefer ersetzt von Y=-8 bis zum Grundgestein vollständig den Stein.
      • Bestimmte Arten von Erzen und Strukturen generieren noch in der Tiefschieferschicht, ebenso wie Tuffstein und Kies.
      • Erde, Diorit, Granit und Andesit generieren nicht in dieser Schicht.
  • Biome wie die Tropfsteinhöhlen und üppige Höhlen generieren nun im Untergrund.
  • Enthält Aquifere, Wasserquellen mit unterschiedlichen Höhen, unabhängig vom Meeresspiegel (Y=63).
    • Aquifere unterhalb von Y=0 generieren manchmal Lava statt Wasser.
  • Verbesserte alte Höhlen, damit sie sich besser in die neuen Generationen von Höhlen einfügen.
  • Neue Lärmhöhlen, die es in 3 Formen gibt: "Käse", "Spaghetti" und "Nudeln".
    • Käsehöhlen haben große Steintürme, die sich vom Boden der Höhle bis zur Spitze erstrecken, und sind oft groß genug, um einen sicheren Elytrenflug zu ermöglichen.
    • Spaghetti-Höhlen sind lange, dünne Höhlen mit kleinen Wasseradern und ähneln mehr den ursprünglichen Höhlen.
    • Nudelhöhlen sind dünnere, verschnörkeltere und klaustrophobischere Varianten der Spaghetti-Höhlen.
Berge
  • Gibt es in 6 Sub-Biomen:
    • Alm
    • Berghain
    • Verschneite Hänge
      • Generiert an den Hängen eines Berges in der Nähe von Ebenen und verschneiter Tundra.
      • Bedeckt mit Schnee, Schneeblock und Pulverschnee.
      • Nur Kaninchen und Ziegen spawnen in diesem Biom.
      • Iglus und Plünderer-Außenposten können in diesem Biom generiert werden.
    • Zerklüftete Gipfel
      • Eines von drei Biomen, die in den Berggipfeln generiert werden.
      • Bedeckt mit Schnee, Schneeblöcken und Stein.
      • Neigt dazu, in Gebieten mit verschneiten, kalten und gemäßigten Biomen in scharfen und zerklüfteten Gipfeln zu generieren.
      • Nur Ziegen spawnen in diesem Biom.
      • Plünderer-Außenposten können in diesem Biom generieren.
    • Vereiste Gipfel
      • Eines von drei Biomen, die in den Berggipfeln generieren.
      • Bedeckt mit Schnee, Schneeblöcken, Eis und Packeis.
      • Neigt dazu, in Gebieten mit verschneiten, kalten und gemäßigten Biomen glattere und weniger zerklüftete Gipfel zu generieren.
      • Nur Ziegen spawnen in diesem Biom.
      • Plünderer-Außenposten können in diesem Biom generieren.
    • Steinige Gipfel
      • Eines von drei Biomen, die in den Berggipfeln generiert werden.
      • Bedeckt mit Stein, Kies und Streifen von Kalzit.
      • Neigt dazu, in jedem Gipfel zu generieren, der von warmen Biomen wie Dschungeln und Savannen umgeben ist, um Temperaturkonflikte zu vermeiden.
      • In diesem Biom spawnen keine Tiere.
      • Plünderer-Außenposten können in diesem Biom generieren.
Erzadern
Aufwertung von alten Welten
  • Terrain von neuen Chunks wird nun mit dem bestehenden Terrain von alten Chunks verschmelzen. Alle von Spielern errichteten Strukturen in diesen Chunks werden entweder intakt, begraben oder verfallen sein.
  • Die alte Grundgestein-Schicht zwischen Y=0 und Y=4 in alten Chunks wird durch Tiefenschiefer ersetzt.
  • Wenn bei Y=0 Grundstein vorhanden ist, werden die tieferen Stellen in den alten Brocken mit Tiefenschiefer und Höhlen aufgefüllt.
  • Bei Y=-64 wird eine neue Grundsteinschicht eingefügt.

Allgemein[]

Musik
  • Neue Musik in der Oberwelt hinzugefügt (wenn man im Überlebensmodus spielt), verteilt auf die neuen Biome, und im Hauptmenü.
    • Von Lena Raine: "Stand Tall", "Left to Bloom", "One More Day", "Wending" und "Infinite Amethyst":
    • Von Kumi Tanioka (谷岡 久美): "Floating Dream", "Comforting Memories" und "An Ordinary Day":
      • "Floating Dream" spielt in den Biomen "Zerklüftete Gipfel" und "Üppige Höhlen".
      • "Tröstende Erinnerungen" spielt im Berghain-Biom.
      • "An Ordinary Day" spielt in den Biomen Verschneite Hänge, Tropfsteinhöhlen und Üppige Höhlen.

Änderungen[]

Blöcke[]

Kupfererz
  • Beim Abbau fallen jetzt 2-5 Rohkupfer statt 2-3.
Magmablöcke
  • Die Häufigkeit von Unterwasser-Magma wurde leicht erhöht.
Steinsäge
  • Kupferblock kann mit dem Steinsäge in 4 geschnittenes Kupfer umgewandelt werden.

Mobs[]

Axolotls
Kabeljau, Lachs, Kugelfisch, Tropenfische, Tintenfische und Delphine
  • Spawnen jetzt nur noch im Wasser von Y=50 bis Y=64.
  • Zusätzlich spawnen Tropenfische jetzt auch in üppigen Höhlen in beliebiger Höhe.
Ertrunkener
  • Können jetzt in Aquiferen innerhalb von Tropfsteinhöhlen spawnen.
Leuchttintenfische
  • Spawnen jetzt nur noch in Wasserblöcken unter Y=30.
Ziegen
Allgemein
  • Feindliche Mobs spawnen nur noch in Gebieten, in denen die Lichtstufe gleich 0 ist.
    • Diese Änderung betrifft nur Blocklicht und nicht Himmelslicht.[3]

Weltgenerierung[]

Amethystgeoden
  • Generieren jetzt nur noch bis zu Y=30.
Tafelberge
  • Kann jetzt in Bergspitzen generieren.
  • Roter Sand generiert ein bisschen höher.
Strände
  • Die Strände sind generell breiter.
    • An einigen Stellen gibt es die Möglichkeit, dass überhaupt keine Strände generiert werden, um etwas Abwechslung zu schaffen.
Biome
  • Da die Geländehöhe nicht mehr durch Biome gesteuert wird, generieren die folgenden Sub-Biome nicht mehr auf natürliche Weise und werden im Spiel nicht mehr verwendet:
  • Diese Änderung hat zur Folge, dass:
    • Alle Wüsten sind nun für die Generierung von Dörfern und Wüstenpyramiden geeignet.
    • Alle Taigas können nun Dörfer und Außenposten generieren.
    • Alle Sümpfe können jetzt Sumpfhütten generieren.
    • Alle verschneiten Taigas sind jetzt für die Generierung von Iglus geeignet.
    • Welten, die in früheren Versionen erstellt wurden und diese Biome generiert haben, werden in ihre Standardvarianten umgewandelt.
Tropfsteinhöhlen
  • Generieren jetzt natürlich unterirdisch und innerhalb von Hügeln oder Bergen.
  • Ertrunkene können in Aquiferen in Tropfsteinhöhlen spawnen.
Verliese
  • Die Anzahl der Verliese wurde erhöht, insbesondere unterhalb von Y=0.
Seen
  • Wasserseen wurden entfernt, da Aquifere lokale Wasserstände liefern können.
Üppige Höhlen
  • Generieren jetzt natürlich unterirdisch und innerhalb von Hügeln oder Bergen.
Minenschacht
  • Minenschachtteile generieren nicht mehr, wenn sie vollständig in der Luft schweben.
  • Korridore generieren jetzt mit Stämmen als Stützpfeiler oder mit Ketten und Eichenzäunen als hängende Stützen, falls erforderlich.
  • Spinnweben generieren nicht mehr schwebend ohne einen angrenzenden Block.
  • Generiert jetzt höher oben in Tafelbergen.

Erzverteilung geändert

Erzverteilung
  • Die Erzgenerierung aller Erze wurde geändert, so dass sie einen Verteilungswert wie Lapislazulierz haben. Einige behalten weiterhin eine lineare Generierung neben einer Streuung.
    • Kohleerz versucht, zweimal zu generieren: einmal gleichmäßig zwischen einer Höhe von Y=136 und Y=256; und als Streuung, die ihren Höhepunkt bei einer Höhe von Y=96 erreicht und zwischen einer Höhe von Y=0 und Y=192 generiert.
    • Kupfererz generiert zwischen Y=-16 und Y=112, wobei es bei Y=48 am meisten generiert und wie alle anderen Erze eine Streuung aufweist. Es erreicht seinen Höhepunkt bei Y=48. Größere Kupfererzklumpen generieren sich in Tropfsteinhöhlen.
    • Eisenerz versucht dreimal zu generieren: einmal als Streuung, die ihren Höhepunkt bei Y=256 hat und oberhalb von Y=80 generiert; eine andere als Streuung, die ihren Höhepunkt bei Y=16 hat und mit einer minimalen Höhe von Y=-24 und einer maximalen Höhe von Y=57 generiert, und eine kleinere, die sich gleichmäßig zwischen den Höhen Y=-64 und Y=-32 ausbreitet.
    • Golderz generiert zwischen den Höhen von Y=-64 und Y=32 und erreicht seinen Höhepunkt bei Y=-16. Außerdem generiert zusätzliches Gold unterhalb von Y=-48. Das zusätzliche Gold, das im Tafelberge-Biom generiert wird, wurde erhöht, mit einer oberen Höhenbegrenzung von Y=79 auf Y=256 und einer erhöhten Anzahl von Blobs.
    • Lapislazulierz versucht, zweimal zu generieren: einmal als Streuung zwischen den Höhen Y=32 und Y=-32, mit einem Höchstwert von 0; und gleichmäßig zwischen den Höhen Y=64 und Y=-64, wobei es wie Antiker Schrott vergraben generiert.
    • Redstone-Erz versucht, zweimal zu generieren: einmal gleichmäßig zwischen einer Höhe von Y=15 und Y=-64; und als Streuung, die bei einer Höhe von -64 ihren Höhepunkt erreicht und unterhalb einer Höhe von Y=-32 generiert.
    • Diamanterz generiert nun als Streuung, wobei es unterhalb von Y=16 generiert und in Höhen nahe Y=-64 seinen Höhepunkt erreicht.
    • Smaragderz generiert oberhalb von Y=-16 als Streuung, erreicht seinen Höhepunkt bei Y=256 und nimmt in der Menge ab, wenn die Höhe sinkt.
Plünderer-Außenposten
  • Generieren jetzt in allen neuen Bergbiomen.
Wasserquellen
  • Lavaquellen können jetzt inmitten von Kalzit, Erde, Schnee, Pulverschnee und Packeis generieren.
    • Diese Änderungen ermöglichen es, dass Lavaquellen in Bergen und verschneitem Gelände generieren.
  • Wasserquellen generieren nicht höher als Y=192 und sind weniger häufig.
Steinige Küste
  • Generiert jetzt mit Kiesstreifen.
  • Kann neben jedem Biom generiert werden, anstatt nur neben extremen Hügeln.
Festungen
  • Versuchen nun, vollständig in Stein oder Tiefenschiefer eingeschlossen auf niedrigen Y-Ebenen zu generieren.
Dörfer
  • Generiere jetzt in Alm.
Allgemein
  • Die Oberwelt verwendet jetzt den Biome-Quellentyp Multi-Noise.
  • Die Terrain-Generierung ist nun unabhängig von Biomen, wobei sich die Biome an das Terrain anpassen, das sie gerade generieren.[4]
    • Dies ermöglicht eine natürliche Variation des Geländes jedes einzelnen Bioms, sowohl in Bezug auf die Form als auch auf die Höhenlage.
      • Zum Beispiel können sich Wald und Wüsten auf einem Hügel bilden, ohne dass ein spezielles Biom nur für diesen Zweck benötigt wird.
    • Dies ermöglicht außerdem sanftere Übergänge zwischen Biomen.
  • Das Terrain ist jetzt glatter und extremer.
  • Ein neuer Zufallszahlengenerator wird für die Generierung der Oberwelt verwendet.

Gameplay[]

Plünderer-Patrouillen
  • Diener können nicht mehr in Patrouillen spawnen.
Überfall
  • Die Farbe der Leiste des Überfallsbosses wurde von rosa auf rot geändert.
  • Überfallkreaturen spawnen jetzt nach dem Ende eines Überfalls, wenn sich die Spieler zu weit entfernen.
Statuseffekte
  • Der Effekt Held des Dorfes gilt nun für alle Spieler, die geholfen haben, einen Überfallsboss zu töten, sobald ein Überfall besiegt wurde, und der Effekt bleibt auf den Spielern, auch wenn sie außerhalb des Dorfes reisen.

Allgemeines[]

Wolken
  • Die Wolkenhöhe wurde von 128 auf 192 erhöht.
Bauhöhe
  • Wurde auf 384 Blöcke erhöht, wobei 64 Blöcke nach oben und 64 Blöcke nach unten erweitert wurden, wobei 319 die Grenze nach oben und -64 die Grenze nach unten ist.
Menübildschirm
  • Der Hintergrund des Hauptmenüs wurde geändert, um Caves & Cliffs: Teil II Update zu reflektieren.
Buffet
  • Der Alten-Welttypen wurden entfernt.
    • Bestehende Welten mit alten Welttypen sind weiterhin spielbar, werden aber nicht mit den Features von 1.18 aktualisiert.

Fehlerkorrekturen[]

Einzelnachweise[]

Advertisement